Wir bringen Sie in Stimmung!

Anke Steffen (li.) übernimmt wieder die Organisation des Weihnachtszaubers. Hier mit Bürgermeister Jürgen Markwardt (re.), Landrat Dr. Heiko Blume (2.v.r.) und Ministerpräsident Stephan Weil, der seinen diesjährigen Besuch bereits zugesagt hat.


Lebkuchen in den Ladentheken, Herbstferien und kürzere Tage – auch der längste Sommer geht einmal zu Ende. In Uelzen arbeitet das Team rund um Tourismuschefin Anke Steffen mit Hochdruck daran, die kalten Wintertage mit einem besinnlich- fröhlichen Programm in der Adventszeit zu überbrücken. Traditionelles und Bewährtes trifft in diesem Jahr auf neue Gesichter, Ideen und Veranstaltungshöhepunkte im Rahmen der täglichen Zeremonie am Adventskalender am Alten Rathaus, die am 30. November um 18 Uhr beginnt.

 

Chöre bereichern den Adventskalender

 

Die besondere Herausforderung für die Gestaltung des Weihnachtszaubers in diesem Jahr ist die Renovierung der St.-Marien Kirche. Da die traditionellen kleinen Konzerte dort nicht stattfinden können, werden vorwiegend Chöre vor dem Alten Rathaus in die Fensteröffnung integriert: „Aus der Not machen wir eine Tugend. Die Zeremonie wird erweitert und bekommt einen zusätzlichen Gänsehautmoment, wenn das Publikum am Adventskalender mit den Chören gemeinsam singt“, freut sich Anke Steffen. Chorleiter Mathias Wegener und Kreiskantor Erik Matz koordinieren die musikalischen Darbietungen am Kalender.

 

Die Rednerbeiträge werden von bekannten Uelzer Persönlichkeiten und lokalen Firmen, die den Kalender unterstützen, gestaltet. Unter dem Motto „Weihnachtszeit bei uns und anderswo“ berichten zudem Menschen aus verschiedenen Ländern, die in Uelzen wohnen, von ihren Traditionen und Erlebnissen. Höhepunkt ist der Auftritt des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil am 23. Dezember, der bereits zugesagt hat.

 

Die bunt gestalteten Märchenbilder des Adventskalenders von Mitgliedern des Bund Bildender Künstler (BBK) werden vorerst das letzte Mal zu sehen sein. „Wir arbeiten schon daran, die Uelzener und ihre Gäste zum 750-jährigen Stadtjubiläum mit neuen, anlassbezogenen Motiven zu überraschen“, kündigt Stadtsprecherin Ute Krüger an. Diese sollen bereits nächstes Jahr als Einstieg in das Jubiläumsjahr 2020 präsentiert werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0